Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

WVG – Geesthacht 2030 – erste Arbeitsergebnisse

Februar 24 @ 18:00 - 19:30

Fazit zum Konsumverhalten

Welche Geschäftsmodelle, Prozesse und Technologien werden unser Konsumverhalten im Jahr 2025 prägen?

Digitale Sprachassistenten und selbstfahrende Autos sind Standard. Traditionelle Einkaufszeiten gibt es nicht mehr und Künstliche Intelligenz und der kanalübergreifende Einkauf gehören ganz selbstverständlich zum Alltag.

Auch in den nächsten Jahren bleibt „der Kunde“ die zentrale Einflussgröße, die den Handel fordert, herausfordert und treibt. Dabei sieht sich der Shopper der Zukunft selbst mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, die wiederum sein Verhalten maßgeblich beeinflussen. So wünscht sich der Verbraucher auf der einen Seite Individualität, Orientierung und Sicherheit in einer hochkomplexen und digitalisierten Welt. Auf der anderen Seite steht das Bedürfnis nach größtmöglicher Freiheit und einem preiswerten, einfachen Einkauf zu jeder Zeit und über jeden beliebigen Kanal.

Überall dort, wo es Sinn macht und möglich ist, öffnen sich immer mehr Menschen alternativen Verhaltensweisen. Die zunehmende Individualisierung der Bedürfnisse auf Kundenseite wird von intensiven Wechselwirkungen bestimmt: zwischen dem Verhalten der Kunden und seinen Erwartungen, den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen sowie den Lösungsangeboten der Konsumgüterbranche. Eines steht jedoch fest: In der Shoppingwelt 4.0 greifen die klassischen Vertriebs- und Vermarktungsstrategien nicht mehr.

Shopping 2025 steht für einen „Demand-driven Market”. Dabei gibt es keine klar definierten Shoppertypen mehr. Für Unternehmen besteht die Kunst darin, sich flexibel auf die situativen Bedürfnisse ihrer Kunden einzustellen und Angebote, Produkte und Services danach auszurichten. Der multioptionale Shopper unterscheidet nicht mehr zwischen Einkaufskanälen. Onlineund Offline-Angebote sind längst zur One Reality verschmolzen. Der technologische Fortschritt, insbesondere der Einsatz von künstlicher Intelligenz, Assistenzsystemen und mobilen Internet-Devices, erweitert die Möglichkeiten des Shoppers zusätzlich. Er erwartet eine Einkaufsrealität ohne Brüche. Der Schlüssel hierfür liegt in einer konsequenten technischen, prozessualen und organisatorischen Vernetzung und Interoperabilität. Der Shopper 2025 hat ein dominierendes Mindset: immer – alles – sofort – bequem – preiswert – State-of-the-Art! Wer diesem Anspruch nicht gerecht wird, erhält die Höchststrafe. No Mercy. Der Shopper wählt einen anderen Anbieter, kann er doch überall rund um die Uhr auf eine enorme Angebotsvielfalt, auf Preisvergleichsportale und international vernetzte Marktplätze zurückgreifen. Autonomes Fahren, interaktives Fernsehen, Smart Home – eine vernetzte, automatisierte und intelligente Lebenswelt schafft neue Freiräume, die zugleich neue Einkaufszeiten sein können. Eine Chance mehr, mit dem Shopper „in Touch“ zu sein

Die wichtigsten Treiber des Käuferverhaltens 2025 sind danach

  • Differenzierung Starke Trends provozieren und stärken Gegentrends.
  • One Reality Es gibt nur noch eine Realität – analog und zugleich digital
  • No Mercy Dominierendes Mindset: immer – alles – sofort – bequem – preiswert – State-of-the-Art
  • Multioptionalität Der Shopper ist alles: situativ, differenziert, fokussiert, emotional, rational.
  • Sinnsuche Shopper suchen nach Sinn und handeln entsprechend.
  • Individualität Alles – sofort – aber individuell. Wertewandel – Haltung – Balance
  • Engagement Co-Creation – Individualisierung – Sharing. Identität folgt aus Mitgestaltung.
  • Spaß Erlebnis – Abwechslung – Glücksgefühle. Emotionale Einkaufserlebnisse statt nur Grundversorgung Vertrauen Vernetzung – künstliche Intelligenz – Komplexität.
  • Vertrauen ist wettbewerbsentscheidend. Kontrolle Das Bedürfnis nach Kontrolle wächst
  • Neue Einkaufszeit Autonomes Fahren und Automatisierung schaffen neue „Zeit-Räume“.

Die gesamte Studie hierzu: https://wvgeesthacht.de/zukunftsstudie_szenario1_shopper_behaviour2025/

Innenstadt neu denken: file:///U:/Mandanten/Daten/WVG/zukunftsworkshop/geesthacht%202030/zukunftswerkstatt_innenstadt_2020_ihk_cima__zusammenfassung_1.pdf

LINK https://us02web.zoom.us/j/85842850593 

 

 

Details

Datum:
Februar 24
Zeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungskategorien:
,