Skip to main content
AllgemeinesGallerie

Die Corona Tipps für alle Gelegenheiten

By 16. März 2021Mai 8th, 2021No Comments
  1. Aktuelles und Allgemeines

  2. Finanzielle Hilfen

    1. Mikrokredite (auch mit tilgungsfreier Zeit):   hier zu finden
    2. Bundesfinanzminister beschließt weitergehenden KfW-Schnellkredit für den Mittelstand mit einer 100% Bürgschaft…. Informationen
    3. Schleswig Holstein Aktuell: Verbesserte Uberbruckungshilfe III
    4. Novemberhilfen: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/novemberhilfe.html
      Der Antrag muss über einen berechtigten Dritten (Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte…) erfolgen. Für Soloselbständige gilt das nicht, da ist eine Beantragung über ELSTER möglich. Das Verfahren wird unter dem Link ebenfalls ausführlich beschrieben.
    5. Zusammenfassung aller aktuellen Hilfen 29.12.2020
    6. hier ein praktischer Umsatzrechner bei möglichem Umsatz-Rückgang 2019 zu 2020: hier 

  3. Muster

    1. Antragsmuster zur Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für März/April: Musterantrag auf Stundung
    2. Antragsmuster auf Steuererleichterung: Steuererleichterungen_aufgrund_der_Auswirkungen_des_Coronavirus-1
    3. Muster für Arbeitsbestätigung bei Ausgangssperren: Arbeitsbestätigung wegen Corona im Betrieb
    4. Muster für Arbeitsbestätigung bei Ausgangssperren, Monteure: Arbeitsbestätigung wegen Corona Monteure
    5. Krankschreibung leicht gemacht:  Gm PM 2020-03-09 AU per Telefon bei leichten Faellen
    6. VSW – Entschädigungsanspruch nach dem Infektionsschutzgesetz für Verdienstausfall wegen pandemiebedingter Kinderbetreuung: hier 

Anzahl der Beschäftigten (Teilzeitkräfte sind in Vollzeitkräfte umzurechnen:
– Beschäftigte bis 20 Stunden = Faktor 0,5
– Beschäftigte bis 30 Stunden = Faktor 0,75
– Beschäftigte über 30 Stunden = Faktor 1
– Beschäftigte auf 450 Euro-Basis = Faktor 0,3):

Ergänzung der Arbeitsschutzverordnung: Unternehmen müssen Tests anbieten

Seit 20. April 2021 gilt eine vom Bundeskabinett beschlossene Testpflicht für Unternehmen, damit Infektionen schnell erkannt und Corona-Ausbrüche verhindert werden.

Unternehmen haben somit die Pflicht, ihren Arbeitnehmer*innen Corona-Tests anzubieten. Es gilt für alle Mitarbeiter*innen, die nicht ausschließlich im Homeoffice arbeiten. Getestet werden sollte grundsätzlich mindestens einmal pro Woche. Mitarbeiter*innen, die häufige Kundenkontakte haben oder körpernahe Dienstleistungen ausführen, sollten mindestens zweimal die Woche ein Testangebot erhalten. Die Beschäftigten sind nicht zur Annahme des Testangebots verpflichtet. Es wird jedoch empfohlen, das Testangebot anzunehmen. Allerdings gilt weiterhin für bestimmte Beschäftigtengruppen eine weitergehende Testverpflichtung.

Dabei ist die Art der Tests egal – es können Schnell- oder Selbsttests sein. Die Antigen-Tests können z. B. im Fachhandel für Medizinprodukte oder in Apotheken bestellt werden. Wir empfehlen, sich auf der Internetseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte über in Frage kommende Antigen-Tests zur professionellen Anwendung zu informieren. Hier finden Sie Listen der Schnelltests und der Selbsttests, die kontinuierlich aktualisiert werden.

Es können auch geeignete Dienstleister oder anerkannte Testzentren mit der Durchführung der Testung beauftragt werden. Hierbei ist zu beachten, dass die wöchentlichen kostenlosen Bürgertests nicht für die Testung der Beschäftigten durch die Arbeitgeber zur Verfügung stehen.

Werden Selbsttests zur Verfügung gestellt, kann die Testung bereits am Wohnort des Mitarbeiters oder der Mitarbeiterin erfolgen, zumal eine Testung unter Aufsicht des Arbeitsgebers nicht vorgegeben ist.

Liegt ein positives Schnelltestergebnis vor, muss sich der/die Beschäftigte in Absonderung begeben. Betroffene müssen sich telefonisch mit der Hausarztpraxis oder einem geeigneten Testzentrum in Verbindung setzen, um eine PCR-Testung in die Wege zu leiten. Schließlich kann es durch die geringe Genauigkeit der Antigen-Schnelltests zu einem falschen Ergebnis kommen. Die Beschäftigten müssen den Arbeitgeber nicht über das Testergebnis informieren. Es wird allerdings angeraten, da gerade auch bei einem positiven Testergebnis eine sofortige Absonderung erforderlich ist.

Eine Verpflichtung des Arbeitgebers, den Beschäftigten eine Bescheinigung über das Testergebnis auszustellen, besteht aufgrund der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung nicht. Diese Bescheinigungen können auch nur dann ausgestellt werden, wenn die Tests durch geschultes Personal oder Dienstleister ausgeführt werden.

Die Kosten der Tests tragen die Arbeitgeber.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gern auf der Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales – Corona Schutzverordnung – Punkt 6 – Angebot von Tests informieren oder uns telefonisch kontaktieren.

Auf unserer Internetseite – www.wfl.de – werden wir Sie auch weiterhin mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden halten.

 

 

Aktuelle Informationen zu den Finanzhilfen des Bundes und der Länder für Unternehmen in Hamburg und Schleswig-Holstein

Bundesweit:

  • Überbrückungshilfe – Phase III – Verbesserungen & neuer Eigenkapitalzuschuss
    • Unternehmen, die im Rahmen der Corona-Pandemie besonders schwer und über eine sehr lange Zeit von Schließungen betroffen sind, erhalten einen neuen zusätzlichen Eigenkapitalzuschuss. Darüber hinaus werden die Bedingungen der Überbrückungshilfe III auch insgesamt nochmals verbessert. Mit diesen zusätzlichen Maßnahmen reagiert die Bundesregierung auf die weiterhin schwierige Situation vieler Unternehmen in der aktuellen Corona-Krise und setzt Ziffer 8 des MPK-Beschlusses vom 23.März 2021 um.
  • Neustarthilfe
    • Die Antragsstellung nun auch für Soloselbstständige mit Personengesellschaften und Ein-Personen-Kapitalgesellschaften sowie Antragsstellung über prüfende Dritte für alle (juristische und natürliche Personen).

 

Für Unternehmen aus Hamburg:

  • Hamburg-Kredit Liquidität (HKL)
    • Die Antragsfrist wurde verlängert. Der Hamburg-Kredit Liquidität kann noch bis zum 30. Juni 2021 beantragt werden. Die aktualisierte Förderrichtlinie wird in Kürze veröffentlicht.

 

 

  1. Sonstige Info und Links

      1. WFL Plattform für Alle, die auch jetzt noch liefern: hier
      2. WVM hier
      3. Wer liefert was in Geesthacht: hier  und Eintrag hier
      4. UVNord: Corona-Aktuell Nr. 41 per 05.11. 2020 Term Sheet Novemberhilfe final
      5. Überblick zur COVID 19 Lage – 15.12.2020 – 201126 Überblick COVID_19 Lage
      6. Information BM zur Überbrückungshilfe III 210210 – Informationsschreiben BM zur Überbrückungshilfe III
      7. Vorschläge Öffnungsstrategie 02.03.2021 hier: Vorschläge Öffnungsstrategie für MPK 3_3_21
      8. UV Nord Aktuell: 16 04 Informationen zu den Finanzhilfen des Bundes und der Länder

      9. mit dieser E-Mail übersenden wir Ihnen den jeweiligen Link zu den ab Montag (1. März 2021) gültigen bzw. in Kraft tretenden Landesverordnungen zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Hamburg und Schleswig-Holstein zur Kenntnisnahme und weiteren Verwendung.Hamburg:Hamburg:https://www.hamburg.de/allgemeinverfuegungen/14945530/2021-03-05-rechtsverordnung-gueltig-ab-8-maerz/Schleswig-Holstein:https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/210306_Corona-Bekaempfungsverordnung.htmlEinen allgemeinen Überblick über sämtliche Corona-Verordnungen und -Allgemeinverfügungen erhalten Sie stets aktualisiert fürHamburg unterhttps://www.hamburg.de/allgemeinverfuegungen/und für Schleswig-Holstein unterhttps://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/_documents/teaser_erlasse.html

 

 

 

 

Author Jürgen Wirobski

More posts by Jürgen Wirobski